PV-Anlage

Auf dieses schöne Haus haben wir gleich beim Bau 2018 9,76 kWp (Kilowattpeak) installieren lassen. Hier ist die Südseite zu sehen; auf die Ost- und die Westseite des Daches verteilt, sammeln je 16 Module Sonne ein. Das erweist sich als perfekt, weil von der Morgen- bis zur Abenddämmerung mindestens dreistellige Wattzahlen erreicht werden.
Obwohl wir schon Mitte Dezember eingezogen waren, war ein Internetanschluss zwingend erforderlich, um die Anlage in Betrieb zu nehmen, das tat weh.
Danach war das tägliche Ablesen der Zähler eine allabendliche Freude. Am Ende des ersten Jahres hatte die Anlage schon 9120 kWh erzeugt, von denen wir 3895 für Heizung, Warmwasser (Viessmann Luft-Wärmepumpe) und als Hausstrom selbst verbraucht hatten.
Niemand, kein Installateur, keine Bekannten und keine Tante Google hatte uns vorher sagen können, wieviel Strom so eine Wärmepumpe braucht. “Das kommt drauf an” war die immer gleiche Antwort.

Dazu muss ich erwähnen, dass wir im Winter auf einem Holzküchenherd kochen, der seine Wärme über ein Wärmetauschersystem in den Heizwasserspeicher einspeist. 2019 verheizten wir ca. 2 Ster Holz.
Außerdem erwärmen sich die Zimmer unseres Massiv-Ziegel-Hauses durch große Fensterflächen beim kleinsten Sonnenstrahl sehr gut.

Wir haben ein PLUS-Haus!!

Suedseite

nüchterne Daten und Zahlen:
Inbetriebnahme am 17.2.2019
32 Module Q-Cells Q-Peak Duo 305 WP = 9,76 kWP
Wechselrichter Kostal Plenticore Plus 4.2-10 14.700,- €
Batterie BYD B-Box HV 6.4 5.920,- €
alles inkl. Montage und Inbetriebnahme kurz über 20.000,- €

der Verbrauchszähler stand am 17.1.2019 auf 773 (Estrich ausheizen von DG und Keller im Dezember)

Jahr

Zählerstand Verbrauch

Verbrauch/kWh aus PV und Netz

Zählerstand Verkauf

Verkauf/kWh

Kosten Verbrauch (0,40 €)

Ertrag Verkauf
(0,119 €)

Plus

Eigen
verbrauch

Autarkie

Erzeugung PV

2019

2593

3895

6419

6419

418,70

763,68

345,06

31%

68%

9120

2020

3440

3675

13028

6663

338,80

792,90

454,10

30%

78%

9493